Malztrunk während der Stillzeit

Sinnvoll oder wieder nur ein Märchen?





Immer wieder wird die Frage gestellt, ob der Genuss von Malzgetränken in der Schwangerschaft und auch in der Stillzeit empfehlenswert ist oder ob die werdende Mutter besser darauf verzichten sollte. Grundsätzlich muss zwischen Malzbier, das einen Alkoholgehalt von 2,0 Prozent enthalten kann und Malzgetränken, die maximal 0,2 Prozent Alkohol enthalten dürfen, unterschieden werden. Da belegt werden konnte, dass Säuglinge, deren Mütter Alkohol konsumieren, weniger trinken als erforderlich, sollten Frauen in der Schwangerschaft und auch während der Stillzeit auf den Konsum von Malzbier verzichten.

Malzgetränke (Malztrunk), mit maximal 0,2 Prozent Alkoholgehalt, dürfen als „alkoholfrei“ ausgewiesen werden. Begründet wird die Entscheidung damit, dass es auch in Fruchtsäften, aufgrund des Gärungsprozesses, zu einem unbedenklichen, minimalen Alkoholgehalt in dieser Höhe kommen kann. Wer also während der Schwangerschaft und auch während der Stillzeit, sein Kind absolut alkoholfrei ernähren möchte, sollte keine Malzgetränke zu sich nehmen.

Allerdings wird mittlerweile, aufgrund verschiedener Untersuchungen und Studien vermutet, dass sich ein moderater Konsum von Malzgetränken positiv auf die Milchproduktion während der Stillzeit auswirkt. Verantwortlich für die positive Wirkung ist das Hormon Prolaktin (PRL), das in der Schwangerschaft für das Wachstum der Brustdrüsen sorgt und während der Stillzeit die Milchbildung b.z.w. Milchabgabe fördert. Die Wirkung des Hormons ist auf die Polysaccharide (Vielfachzucker) in der Gerste zurückzuführen. Doch der Malztrunk beinhaltet außerdem auch Hopfen. Dieser besitzt eine entspannende und beruhigende Wirkung und trägt so zu einer „Wohlfühlatmosphäre“ von Mutter und Säugling bei.

In Maßen genossen sind Malzgetränke perfekte Energiequellen für Mutter und Kind. Malzgetränke enthalten Eiweiße, Kohlenhydrate, Mineralstoffe und Vitamine. Sie spenden der Frau bereits während der Schwangerschaft und auch in der nachfolgenden Stillzeit Kraft und Power, stärken das Nervensystem und helfen in Stresssituationen. Sie sorgen für eine schnelle Regenerierung des Körpers, fördern die Blutbildung und unterstützen die körperliche und geistige Fitness. Doch das ist noch nicht alles. Malzgetränke schmecken einfach köstlich und werden deshalb gern getrunken. Sie helfen nicht nur dabei, Schwangere und Stillende mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen, sondern sie tragen auch zu einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr bei, die leider oft vernachlässigt wird.

Ein wichtiger Aspekt sollte nicht vergessen werden. Malzgetränke sind recht kalorienreich, denn sie enthalten Zucker. Deshalb ist ein maßvoller Konsum unbedingt zu empfehlen.